Zuerst der 500er und dann der Rest?

  • 23. Februar 2016, 12:45

Kaum jemand hatte ihn wirklich in der Hand und dennoch ist er wichtig: Der 500-Euro-Schein. Die EZB will ihn abschaffen. Die Kriminalität soll damit eingedämmt werden. Ist denen eigentlich noch zu helfen? Wenn der Schein zu leicht zu fälschen ist, dann sollten wir über die Sicherheitsmerkmale reden und nicht darüber, den Schein abzuschaffen.

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ist der erste Schritt in eine bargeldlose Welt. Ist erst ein Mal ein Fuß in der Tür, folgt der zweite. Und so wird ein Schein nach dem anderen abgeschafft. Mit zusätzlichen Bargeldobergrenzen wird diese Entwicklung zusätzlich beschleunigt. Wird die Bargeldobergrenze zuerst noch recht hoch sein, so wird sie nach und nach sicher auf einen dreistelligen und dann auf einen zweistelligen Betrag gesenkt. Durch den Gewöhnungseffekt wird uns ein 100-Euro-Schein dann auch gar nicht mehr abgehen.

Ohne das Bargeld wird es die Freiheit, wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.