Wieso das Bargeld abgeschafft werden soll!

  • 2. Juni 2016, 07:34

Die Einführung von Negativzinsen bringt der EZB wenig, wenn „die Sparer ihr Geld nicht auf dem Konto, sondern unter dem Kopfkissen bunkern. Die Begrenzungen wären dann ein Mittel, um damit die Flucht der Sparer ins Bargeld zu verhindern.“, wie Klaus-Peter Willsch auf Facebook richtig schreibt.

Es geht schlicht um Kontrolle. Ist das Bargeld abgeschafft, sind wir den Banken und den Staaten hilflos ausgeliefert. Wir wären nicht mehr Herr über unseren eigenen Besitz. Wir könnten von heute auf morgen enteignet werden, ohne dem auch nur irgendetwas entgegenzusetzen.

Wer sich gegen das Bargeld ausspricht, spricht sich gegen Privatsphäre und Freiheit aus. Eine Welt ohne Bargeld bedeutet, dass jeder Bürger für den Staat transparent, kontrollierbar und überwachbar ist. Die dramatischen Konsequenzen einer bargeldlosen Gesellschaft sind näher als wir glauben. Ist das Bargeld erst einmal abgeschafft, wird es die Freiheit wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: SP-Photo / shutterstock