Eine Welt, in der Werbung wirkt. Davon träume ich.

  • 15. November 2016, 15:47

Tagtäglich werden rund um den Globus hunderte Milliarden für Werbung ausgegeben. Für Botschaften, die keine Menschenseele interessieren. Für Botschaften, die nicht einmal die hauseigenen CEO’s abkaufen. Für den Selbstzweck der Heile-Welt-Werbeindustrie. Doch was, wenn dieses Geld nachhaltig ausgegeben werden würde?

Nachhaltig arbeiten ist das eine – nachhaltig kommunizieren das andere
Während Recycling von Verpackungsmaterial, Reduzieren von Emissionen und Nachhaltigkeit im Allgemeinen längst zum Standard geworden ist, oder man sich zumindest darum bemüht, werden Werbebudgets weiterhin schamlos verbrannt. Ehrlich, das muss doch nicht sein. Wir Unternehmer haben eine gewisse Verantwortung der Gesellschaft gegenüber. Und Werbung eignet sich perfekt dafür, diese Verantwortung wahrzunehmen. Lass mich dir das anhand eines konkreten Beispiels erläutern:

Klassische Werbung versagt an zwei Stellen:
1. Klassische Werbung dringt nicht durch oder Menschen fühlen sich davon genervt = schadet der Marke
2. Klassische Werbung verschlingt Unsummen an Geld = schadet der Geldbörse

Themen-Marketing gewinnt an zwei Stellen:
1. Themen-Marketing dringt genau zu den Menschen durch, die du ansprechen willst – das spricht sich herum und immer mehr Menschen, die sich für dein gewähltes gesellschaftlich relevantes Thema interessieren, werden sich für dich interessieren = macht die Marke relevant
2. Themen-Marketing kostet weniger Geld als klassische Werbung = schont die Geldbörse

Fazit
Während klassische Werbung nicht nur den Kunden sondern auch dem eigenen Unternehmen schadet, bringt Themen-Marketing dem Kunden und deinem Unternehmen was. Wieso also, in aller Welt, macht noch nicht jeder Themen-Marketing? Warum so starr an einer lose-lose-Situation festhalten, wenn die-eisbrecher eine win-win-Situation anbietet?

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Themen-Marketing mit die-eisbrecher. Wir finden dein Thema. Wir machen dein Unternehmen relevant. Schreib uns am besten gleich jetzt!

Christian Dreyer
Herausgeber

Foto: Sergey Nivens / shutterstock