Der 500er ist nicht kriminell!

  • 16. März 2016, 09:04

In der hitzigen Debatte um die Abschaffung des Bargelds gibt es ein Totschlagargument: Der 500-Euro-Schein nütze den Kriminellen sowie der Terrorfinanzierung und ohnehin habe ihn kein normalsterblicher Mensch in der Hand. Auch in den Statements die wir von österreichischen Politikern bekommen haben, wird sehr oft so argumentiert. Vor allem von Seiten der Grünen im Nationalrat.

Es gibt viele Fakten, die gegen diese Argumentation sprechen. Selbst der Direktor der Österreichischen Notenbank, Kurt Pribil, erklärt im ZIB Magazin, dass auch auf alternative Währungen ausgewichen wird. Der Dollar ist im Drogenhandel sehr beliebt, aber auch mit Diamanten wird bezahlt und selbst über Prepaidkarten wird das eine oder andere dunkle Geschäft abgewickelt.

Und so ist und bleibt die Debatte um den 500-Euro-Schein nichts anderes als ein erster Schritt zur Abschaffung des Bargelds. Ist der 500er erst ein Mal abgeschafft wird der Reihe darüber debattiert werden ob nicht auch der 200er oder gar der 100er wegfallen kann. Unsere Freiheit ist in Gefahr! Ohne das Bargeld wird es die Freiheit, wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.