Bargeldlose Gesellschaft: 5 dramatische Konsequenzen für unsere Freiheit!

  • 27. Mai 2016, 07:11

Eine Welt ohne Bargeld. Aber was heißt das für uns Bürger und unsere Freiheit? Die Bürger in Schweden haben sich für eine bargeldlose Gesellschaft ausgesprochen und somit gegen Privatsphäre und Freiheit entschieden. Jeder Bürger ist für den Staat transparent, kontrollierbar und überwachbar.

Spielen wir diese Entwicklung einmal weiter. Sollte der Staat nun auf das Vermögen der Bürger über Steuern oder Inflation zugreifen wollen, gibt es keinen Fluchtweg, denn das Bargeld ist weg. Die meisten Banken in Schweden bieten bereits keine Auszahlung von Bargeld mehr an.

Die Österreicher und Deutschen stehen der Abschaffung glücklicherweise kritisch gegenüber und ein Großteil der Bevölkerung spricht sich klar für den Erhalt des Bargelds aus. Das muss so bleiben, denn ist das Bargeld erst einmal abgeschafft, wird es die Freiheit, wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

5 mögliche Konsequenzen in einer Welt ohne Bargeld:

  • Querdenkern könnten mit nur einem Knopfdruck jegliche finanziellen Mittel entzogen werden.
  • Unser ganzes Leben ist transparent. Alle Käufe und Verkäufe sind bekannt und registriert.
  • Unsere Konsumgewohnheiten werden analysiert und Konzernen, dem Gesundheitswesen und der Werbeindustrie zur Verfügung gestellt. Somit wird dein Konsumationsprofil zur Ware.
  • Es gibt keinen Schutz vor einer Enteignung der Bevölkerung durch Inflation, Steuern oder Negativzinsen.
  • Wir würden unsere finanziellen Mittel schlichtweg nicht mehr besitzen. Der Zugriff auf unser Geld wäre somit nicht mehr unmittelbar, sondern lediglich ein Recht auf Buchgeld, das uns theoretisch jederzeit verwehrt werden könnte.

Kämpfen wir gemeinsam für Bargeld und den Erhalt unserer Freiheit!

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: Asier Romero / shutterstock