Bargeld: Der nationale Weg ist ein Irrweg!

  • 18. Juni 2016, 09:05

Die Rechtspopulisten trommeln es aus allen Rohren: Rückkehr zu mehr Nationalstaatlichkeit und zu eigenen Währungen! Ein Rückschritt wird uns als Fortschritt verkauft. Unsere gemeinsame Währung, der Euro, und die Europäische Union, werden als Sündenböcke dargestellt. Sie liefern einfache aber falsche Antworten auf komplizierte aber wichtige Fragen.

Und auch weil ich immer wieder derartige Kommentare unter meinen Beiträgen lesen muss, schreibe ich nun diesen Artikel. Der nationale Weg ist ein Irrweg! Wir müssen für die Rettung des Bargelds vor allem auf europäischer Ebene kämpfen!

Es geht um nichts Geringeres als um unsere Freiheit! Die Rückkehr zu mehr Nationalstaatlichkeit und/oder eigenen Währungen gefährdet nicht nur unseren Frieden, sondern auch unseren Wohlstand. In einer globalisierten Welt können kleine europäische Nationalstaaten nichts ausrichten – dazu zählt auch Deutschland.

Kein europäischer Nationalstaat alleine kann diesem Wettbewerb standhalten. Die Rückkehr zu mehr Nationalstaatlichkeit oder eigenen Währungen kostet Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und letztlich Wohlstand. Nur ein gemeinsames Europa mit einer gemeinsamen Währung sichert uns die Freiheit.

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: wiktord / shutterstock