Bargeld: Der Euro sichert uns den Frieden!

  • 16. Juni 2016, 10:13

In der Debatte um die Abschaffung des Bargelds wird oftmals mit der Rückkehr zu mehr nationalstaatlichen Strukturen, ja gar zum Schilling oder der Deutschen Mark, argumentiert. Der Euro und die EU sind vor allem den Rechtspopulisten ein Dorn im Auge.

Es stimmt schon, vieles ist nicht perfekt. Dass sämtliche Staaten zwar den Euro haben, nicht aber eine gemeinsame Finanz- und Wirtschaftspolitik, ist Grund für zahlreiches politisches und wirtschaftliches Übel in Europa. Woran wir aber denken müssen, ist, dass der Euro vor allem eine friedenspolitische Maßnahme ist. Er ist die konsequente Fortsetzung des Grundgedankens der Europäischen Union.

Staaten die intensiv miteinander Handel treiben – und durch den Euro sogar eine gemeinsame Währung haben – haben kein Interesse an Konflikten oder gar Kriegen. Sie sind voneinander abhängig, sie brauchen sich, sie ergänzen sich. Eine Rückkehr zur D-Mark oder dem Schilling oder anderen nationalen Währungen, wäre ein Schritt in Richtung Konflikten.

Nur Frieden sichert uns auch die Freiheit. Damit wir unsere Freiheit auch weiterhin behalten können, müssen wir für die Rettung des Bargelds vor allem auf europäischer Ebene kämpfen!

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: Lisa S. / shutterstock