Abschaffung des Bargelds: Der Anfang vom Ende der Freiheit

  • 3. Mai 2016, 08:08

Morgen, am 4. Mai, entscheidet der EZB-Rat darüber wie der 500-Euro-Schein abgeschafft werden soll. Nun ist auch bekannt geworden, dass der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) plant, das Bankgeheimnis in Deutschland faktisch abzuschaffen. Auch an einer Obergrenze für Bargeldzahlungen wird gebastelt.

Was heißt das jetzt konkret? Es ist ganz einfach. Wer Bargeld besitzt und mit Bargeld bezahlt ist nicht kontrollierbar. Nun sollen die Banknoten Schritt für Schritt abgeschafft und mit der Obergrenze für Barzahlungen gewährleistet werden, dass immer weniger Bargeld im Umlauf ist. So werden wir nach und nach dazu gezwungen die Zahlungsabwicklung mit einem Bankkonto zu tätigen.

Ist ja nichts Schlimmes oder? Doch. Denn wenn jetzt auch noch das Bankgeheimnis fällt, können die Finanzbehörden in jedes beliebige Konto schauen. Der Überwachungsstaat lässt grüßen. Ist das Bargeld erst einmal abgeschafft, wird es die Freiheit wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: Syda Productions / shutterstock